Zum Hauptinhalt springen
Kontakt

Unternehmensgeschichte

Auf dem Weg zum weltweit führenden Molkereiunternehmen hat die Lactalis Gruppe eine lange und ereignisreiche Geschichte zurückgelegt, ist aber ihren Familientraditionen bis heute treu geblieben.


1930

Die Anfänge des Abenteuers

Am 19. Oktober 1933 beginnt das Abenteuer Lactalis. André Besnier stellt aus 35 Litern Milch, die er rund um Laval gesammelt hat, seine ersten 17 handgemachten Camemberts her. Damit ist die erste Seite der Geschichte geschrieben und das Unternehmen André Besnier geboren.

Schon bald kann André Besnier Mitarbeiter einstellen, die ihm bei diesem Abenteuer der Käseherstellung zur Seite stehen. „Le Petit Lavallois“, der erste Markenname, den er seinen Camemberts gibt, wird mit seinem Etikett mit der emblematischen Darstellung des mittelalterlichen Laval schon bald ein Synonym für Qualität.

André Besnier, vom Böttcher zum Käsemacher

1930 muss der damalige Böttcher André Besnier erleben, wie mitten in einer Verkaufsdemonstration vor Kunden eines seiner Stücke zu Bruch geht. Der geborene Unternehmer erholt sich aber schnell von dieser Niederlage und wird kurzerhand Käsemacher.

So stellt er eines schönen Herbsttages in der Rue d’Avesnières Nr. 52 in Laval im Département Mayenne aus 35 Litern Milch, die er mit Hilfe eines einzigen Mitarbeiters gesammelt hat, seine ersten 17 Camemberts her. Seine Leidenschaft für Käse ist geboren.



1940

10.000 Liter Milch

Während der 1940er Jahre wächst das Unternehmen stetig und wird von immer mehr Landwirten mit Milch beliefert. 1948 überschreitet das Unternehmen, mittlerweile unter dem Namen „SARL Société Laitière de Laval A. Besnier & Cie“, die Schwelle von 10.000 Litern angelieferter Milch. Ein wichtiger Meilenstein, der nur dank der dynamischen und einfallsreichen Geschäftspolitik von André Besnier erreicht werden kann.

Die Liebe zur Milch, ein hoher Qualitätsanspruch, Geschäftssinn und die Fähigkeit, sich nur mit den besten Mitarbeitern zu umgeben: Von Anfang an setzt das Unternehmen Besnier auf diese Erfolgsfaktoren, die auch nach 80 Jahren immer noch seine stärksten Waffen sind.

Ein verheißungsvoller Anfang

Wie die Ansprüche seiner Kunden wächst auch das Unternehmen André Besnier seit seiner Gründung kontinuierlich und zählt zu diesem Zeitpunkt bereits 25 Mitarbeiter. Die ursprüngliche Personen- gesellschaft wird in eine SARL mit dem Namen „Société Laitière
de Laval A. Besnier et Cie“ umgewandelt. 



1950

Michel Besnier tritt die Nachfolge seines Vaters André Besnier an

Als erfahrener Unternehmer baut André Besnier sein Geschäft in der ersten Hälfte der 1950er Jahre erheblich aus. Der Wettbewerb in der Molkereiwirtschaft nimmt zu diesem Zeitpunkt immer mehr zu, so dass er sein Angebot erweitert und zusätzlich Butter und Crème Fraîche ins Sortiment nimmt. Genau wie für den Camembert, der den Erfolg des Hauses Besnier ausmacht und für den der Markenname
Le Voyageur geschaffen wird, gelten auch für alle anderen Produkte dieselben Qualitätsansprüche. André Besnier verfolgt dabei ein sehr einfaches, aber ehrgeiziges Ziel: nichts weniger als Perfektion.

Als ambitionierter und zielstrebiger Stratege bietet André Besnier bald auch Milch zum Verkauf an. Das Unternehmen verkauft als eines der ersten Milch in 1-Liter-Glasflaschen unter dem Namen „SSL Le Bon Lait“.

1955 stirbt André Besnier und sein Sohn Michel tritt seine Nachfolge an. Ebenso leidenschaftlich wie sein Vater verfolgt Michel Besnier die Unternehmensstrategie weiter und kann dank des familiären Geschäftssinns den Jahresumsatz in nur zwei Jahren verdoppeln.

Michel, Sohn von André Besnier, übernimmt die Firmenleitung nach dem tragischen Tod seines Vaters. Der erst 27-jährige Michel Besnier verfügt bereits über einige Erfahrung in der Käseherstellung, da er schon seit 1946 an der Seite seines Vaters gearbeitet hat.



1960

Der Wendepunkt

In einem vielversprechenden wirtschaftlichen Umfeld mit steigender Verbrauchernachfrage und dem Aufkommen neuer Vertriebsmodelle steht das Unternehmen in den 1960er Jahren an einem Wendepunkt. Auf Anregung von Michel Besnier werden die Weichen für den zukünftigen Erfolg des Unternehmens gestellt, basierend auf industriellem Know-how, Qualität und Innovation, Treue zur Molkereitradition sowie einem dynamischen externen Wachstum.

Das Unternehmen Besnier übernimmt mehrere Molkereien im Westen Frankreichs und erweitert damit sein Einzugsgebiet und das Volumen seiner Milchanlieferung. Auch das Sortiment kann auf diese Weise vergrößert werden, um den Anforderungen der ersten Supermärkte gerecht zu werden.

1968 gründet Michel Besnier die Marke Président, die zum Aushängeschild des gesamten Konzerns wird. Außerdem vermarktet er eine Innovation, die die Verbrauchergewohnheiten der Franzosen prägen wird: die erste H-Milch im Tetra Pak-Kartons unter dem Namen Lait 2000.



1970

Erste Schritte über den Atlantik

1980

Der Wendepunkt

Übernahme der Marke Lactel, die für das Unternehmen zum Aushängeschild für Trinkmilch wird.



1996

Übernahme der Marke Salakis

Einführung der Marke Salakis auf dem deutschen Markt durch die Etablierung der Salakis Naturscheibe aus 100% Schafsmilch.
Durch seine ausgezeichnete Qualität ist der Käse heute der meistverkaufte Käse im Feta- und Feta-ähnlichen-Segment.



1999

Lactalis wird zur „Lactalis Gruppe“

Das Unternehmen firmiert 1999 neu und wird zur Lactalis Gruppe.
Im gleichen Jahr wird das Lactopole, das Lactalis Museum in Laval eröffnet.



2000

Eine neue Ära

Emmanuel Besnier wird der Präsident der Gruppe und beschleunigt das internationale Wachstum.



2001

Gründung der Marke MinusL

2006

Übernahme der Marke Galbani

2006 wird das Flaggschiff Glabani in die Lactalis Gruppe aufgenommen, mit dessen Übernahme Lactalis zur Nummer 1 auf dem italienischen Markt für Käse wird.



2011

Übernahme der Marke Parmalat

2017

Übernahme der OMIRA GmbH

Übername der OMIRA GmbH mit der Marken MinusL und ihren laktosefreien Produkten und OMIRA Milch, der regionalen Marke vom Bodensee, die ein ausgewähltes Sortiment an Milchprodukten anbietet.



2018

Neue Märkte

Die Gruppe kauft Siggi’s in den USA, übernimmt Nestlés Geschäft für Frischeprodukte in Malaysia und wird dadurch zum zweitgrößten Produzenten von Frischeprodukten auf der Welt.



2019

Neue Zukäufe

Mit der Übernahme von Anlagen der Aspen-Laboratorien, des Cheddar-Geschäftes in Kanada und dem Erwerb von Itambé in Brasilien